Lesezeit: 5 Minuten
Checkliste Saugroboter: Das macht einen guten Saugroboter aus

Die Nachfrage nach Staubsauger-Robotern hat sich in den letzten Jahren deutlich erhöht. Und mit ihr die Auswahl an Geräten: günstig bis teuer, Basic bis smart mit App-Steuerung und Nass-Wisch-Funktion.

Das Wichtigste vorab: Es gibt nicht den einen, besten Saugroboter. Für welchen Staubsauger Du Dich letztendlich entscheidet, hängt immer von Deinen Bedürfnissen ab. Damit Dir die Entscheidung leichter fällt, zeigen wir Dir, wie Du einen guten Saugroboter erkennst und auf welche Features Du bei Saugroboter-Modellen auf jeden Fall achten solltest. Mit unserer Checkliste für den Staubsauger-Roboter-Kauf behältst Du außerdem den Überblick über die Funktionen und kannst schauen, was für Dich wichtig ist.

Autor

Ralf

Er arbeitet seit 22 Jahren in der Floorcare Branche. Seit 2020 leitet er die junge & innovative Staubsaugermarke hoogo. Privat greift er am liebsten auf den Bodenstaubsauger hoogo B3+ mit der flipflop Düse zurück.
Social Media
Über uns

Hoogo ist Dein Best-Buddy, wenn’s ums Staubsaugen geht. Hoogo glänzt mit der besten Performance in seiner Klasse. Und vereint intelligente Funktionen mit einfacher Bedienung. Das erleichtert Dir das tägliche Saubermachen. Und Du hast mehr Zeit für die wichtigen Dinge. Dich. Deine Familie. Dein Leben.

Inhalt

Der Vorteil von Saugrobotern: Du hast mehr Zeit für die wichtigen Dinge, während Dein Zuhause gesaugt wird.


Wie finde ich den passenden Saugroboter für mich?


Was einen guten Saugroboter ausmacht und für welches Modell Du Dich entscheidest, hängt von Deiner Lebenssituation und Deinem Sinn für Ordnung ab.

Frage Dich zunächst, wie Du den Saugroboter nutzen willst: Willst Du einfach zwischendurch mal saugen oder brauchst einen Zweitsauger, der Krümel und Staub regelmäßig und ohne Schnick-Schnack wegsaugt? Dann ist ein günstiges Basis-Modell perfekt. Bevorzugst Du Saugroboter, bei denen Du die Saugroute passend zu Deinen Räumen mit einer Smartphone-App programmieren kannst und der selbstständig zu seiner Ladestation zurückfährt? Dann ist ein smarter Staubsauger-Roboter eher etwas für Dich.


Welche Qualitäts-Features zeichnen einen guten Staubsaugerroboter aus?


Neben grundlegenden Features gibt es auch noch einige Qualitätsmerkmale bei Staubsauger-Robotern, auf die Du achten solltest. Wir habe Dir die wichtigsten Merkmale zusammengefasst.

Ein integrierter Treppenschutzsensor erkennt Abgründe frühzeitig und lässt den Roboter umdrehen.


Sensorik – für unfallfreie Wege


Staubsauger-Roboter müssen Hindernisse erkennen, insbesondere vor Treppen oder anderen Abgründen sollten sie anhalten, um nicht abzustürzen. Die integrierten Sensoren sorgen dafür, dass der Roboter automatisch vor Treppen stoppt und seine Fahrtrichtung ändert. Gleichzeitig erkennen sie kleine Erhöhungen wie Türschwellen und überwinden diese automatisch durch ihre eingebauten Sensoren.


Die Saugleistung macht gute Saugroboter aus


Die Saugleistung des Staubsauger-Roboters steht und fällt mit dem Motor: Je leistungsstärker der Motor, desto mehr Schmutz und Staubpartikel werden eingesaugt. Ein Punkt ist die Rotation pro Minute: Mit mindestens 10.000 Umdrehungen entwickelt der Saugroboter eine gute Saugkraft. Auch das Modell des Motors wirkt sich auf die Leistung aus: Viele Staubsauger-Roboter enthalten Motoren mit Kohlebürsten, die jedoch im Laufe der Zeit verschleißen. Herkömmliche Motoren rotieren in der Regel auch langsamer und damit sinkt die Saugkraft.

Besonders gut sind DC-Motoren ohne Kohlebürsten. Denn diese sind nahezu verschleißfrei trotz häufiger Nutzung und haben eine deutlich längere Lebensdauer. Auch der Filter (und dessen regelmäßige Reinigung) tragen zur einer kontinuierlich hohen Saugleistung bei.

Entdecke unseren leistungsstarken hoogo R2 mit longlife DC-Motor


Gute Akkuleistung – geeignet für kleine wie auch große Räume


Die Akkuleistung bestimmt, wie lange der Staubsauger-Roboter in einem Arbeitsgang eigenständig reinigen kann. Eine Richtlinie: Um eine 130 Quadratmeter-Wohnung zu reinigen, sollte der Akku des Staubsaugers eine Laufzeit von mindestens 120 Minuten haben.

Neueste Akkus mit Lithium-Ionen haben längere Laufzeiten und schaffen entsprechend größere Flächen. Wenn Du eine kleine Wohnung hast, musst Du Saugroboter mit guter Akkuleistung seltener laden.


Niedrige Gerätehöhe – ideal zum Saugen unter schwer erreichbaren Stellen


Staubsauger-Roboter sind besonders praktisch für Bereiche unter Möbeln, unter denen man mit normalen Staubsaugern nur schwer saugen kann. Achte beim Kauf auf Geräte mit einer Höhe von höchstens 7 cm, denn diese machen Staub und Flusen auch unter vielen Möbeln den Garaus – wie unter Deinem Bett oder unter Schränken mit Beinen.

Der hoogo R2 Saugroboter passt mit seinen flachen 7 cm unter die meisten Möbelstücke.


Lange Seitenbürsten – holen den Schmutz auch aus Ecken


Die meisten Staubsauger-Roboter sind rund – damit diese auch in Ecken kommen, sind Modelle mit langen Seitenbürsten Pflicht. Die langen Bürsten rotieren und kehren so Staub und Schmutz aus den Ecken zur Mitte des Saugroboters. Dort werden die Partikel dann durch den Saugkanal aufgesaugt.


Extralange Seitenbürsten holen den Schmutz aus den Tiefen der Ecken.


Leise Lautstärke – schränkt Dich nicht ein


Wenn Du Deinen Staubsauger-Roboter in Deiner Abwesenheit saugen lässt, spielt die Lautstärke keine Rolle. In Deiner Anwesenheit hingegen schon. Mithilfe von Dämpfungsmaterialien und guter Abdichtung weisen gute Staubsauger-Roboter eine Geräuschemission von etwa 65 dB(A) auf. Das entspricht etwa der Lautstärke eines laufenden Wasserhahns. So kannst Du in aller Ruhe lesen, lernen oder netflixen.


Achte auf leise Motoren, damit Dich der Saugroboter im Alltag nicht stört.


Welcher Staubsauger-Roboter passt zu mir?


Neben Merkmalen wie Saug- und Akkuleistung, die einen guten Staubsauger ausmachen, haben Saugroboter-Modelle viele zusätzliche Eigenschaften. Diese lassen sich nicht einfach in „besser“ oder „weniger gut“ einteilen, sondern richten sich nach Deinen Vorlieben und den Begebenheiten bei Dir Zuhause.

Überlege Dir vorher, welche Merkmale für Dich besonders wichtig sind. So kannst Du entscheiden, welcher Staubsauger-Roboter am besten für Dich geeignet ist.


Ladestation versus Ladegerät


Der Akku des Staubsauger-Roboters wird je nach Modell entweder über eine feste Ladestation, in die das Gerät selbstständig zurückkehrt, oder mithilfe eines Ladekabels aufgeladen. Ladestationen haben den Vorteil, dass der Roboter sich ohne Dein Zutun allein auflädt und seine Tätigkeit wieder aufnimmt.

Diese müssen freie Flächen von etwa 1,5 Meter um sie herum aufweisen, damit der Staubsauger-Roboter problemlos zurückfindet. Die Ladung via Kabel ist im Vergleich platzsparender, muss jedoch manuell gestartet werden.


Du willst Platz sparen? Saugroboter mit Ladekabel können an beliebigen Stellen geladen werden.


Bürstenwalze versus Saugkanal


Die meisten Saugroboter sind mit Bürstenwalzen ausgestattet, die Schmutz, Partikel und Haare nach oben in das Gerät walzen. Bürstenwalzen eignen sich besser für langflorige Teppiche, da sie auch tieferliegenden Schmutz aufnehmen. Längere Haare und andere lange Partikel, wie Fäden, verheddern sich oft in den Walzen. Diese müssen deshalb regelmäßig gereinigt werden, damit die Bürsten nicht blockieren.

Die Reinigung der Bürsten entfällt bei Staubsaugern mit einem Saugkanal, denn die Verunreinigungen werden direkt über den Saugkanal eingesaugt. Bei kurzflorigen Teppichen und glatten Böden wie Laminat, Parkett oder Fliesen eignen sich Saugroboter mit Saugkanal gut. Achte hier darauf, dass Du ein Modell wählst, welches einen flexiblen Saugkanal hat, dadurch passt sich die Saugöffnung immer dem Boden an.

Entdecke unseren hoogo R2 mit flexiblem Saugkanal & der patentierten VacaniaTM Technologie


Durch den patentierten Saugkanal mit Vacania™ Technologie passt sich die Saugöffnung von der Höhe immer an die Bodenverhältnisse an.


Smart versus einfach


Manche Staubsauger-Roboter musst Du ausschließlich anschalten und kannst abschalten. Diese Saugroboter haben bereits vorprogrammierte Reinigungsprogramme, die mit einem bestimmten Muster, also beispielsweise im Wechsel Zick-Zack, Runden oder geradeausfahren.

Es gibt auch smarte Modelle mit Programmierfunktion, die mithilfe einer App gesteuert werden können. Das hat zum Beispiel den Vorteil, dass Du den Roboter von unterwegs starten kannst oder in Deiner Wohnung No-Go-Bereiche oder bestimmte Routen, abgestimmt auf deine Räumlichkeiten, festlegen kannst.


Saugroboter Checkliste – auf diese Features solltest Du beim Kauf eines Saugroboters achten


Qualitätsmerkmale

  •     Starker, langlebiger Motor für eine gute Saugleistung
  •     Akkulaufzeit von mindestens 120 Minuten für eine große Reichweite
  •     Höhe von 7 cm für eine effiziente Reinigung unter allen Möbeln
  •     Lange Seitenbürsten für die saubere Ecken und Kanten
  •     Zuverlässige Sensorik für Treppenerkennung
  •     Gutes Sound Design für einen geringen Geräuschpegel

Je nach Bedürfnis bestimmte Features abgestimmt auf Deinen Alltag

  •     Ladestation oder Ladekabel
  •     Bürstenwalze oder Saugkanal
  •     Smart-Home-Technologie mit Programmierung oder ohne Fernsteuerung


Ein Saugroboter, wie er Dir gefällt!


Wie Du gelesen hast, gibt es nicht den einen guten Saugroboter. Damit er Dich und Dein Leben zum Glänzen bringen kann, muss er zu Dir und Deinen Bedürfnissen passen.

Frage Dich also vor dem Kauf, welche Funktionen Du wirklich brauchst und wie Du den automatischen Staubsauger benutzen willst.

Entdecke unseren Saugroboter hoogo R2 – er ist der Beste seiner Klasse und ideal als Einsteigermodell.


130 m² Reichweite
130 m² Reichweite

Saugroboter

hoogo R2
Saugroboter mit langlebigem bürstenlosen Motor und 130 m² Reichweite

129,99 €*

Autor

Ralf

Er arbeitet seit 22 Jahren in der Floorcare Branche. Seit 2020 leitet er die junge & innovative Staubsaugermarke hoogo. Privat greift er am liebsten auf den Bodenstaubsauger hoogo B3+ mit der flipflop Düse zurück.
Social Media
Über uns

Hoogo ist Dein Best-Buddy, wenn’s ums Staubsaugen geht. Hoogo glänzt mit der besten Performance in seiner Klasse. Und vereint intelligente Funktionen mit einfacher Bedienung. Das erleichtert Dir das tägliche Saubermachen. Und Du hast mehr Zeit für die wichtigen Dinge. Dich. Deine Familie. Dein Leben.

Ähnliche Artikel

Lesezeit 10 Minuten
Die Zeitmaschine unter den Reinigungsgeräten – hoogo präsentiert neuen hoogo B3+ mit flipflop-Düse.
Weiterlesen
hoogo’s neuestes Glanzstück ist da: Der neue hoogo S6+ Hand- und Stielstaubsauger in graphitgrau mit flexiblem Saugschlauch – noch stärker, noch effizienter.
Weiterlesen
Lesezeit: 5 Minuten
Eine saubere Neuausrichtung beim Home-Cleaning-Spezialist hoogo – Außendienst erhält Verstärkung.


Weiterlesen
Lesezeit: 5 Minuten
So vermeidest Du Staub in der Wohnung
Wie Du Staub in der Wohnung minimierst: mit selbstverschließenden Staubbeuteln, effektiver Reinigung und alltäglichen Maßnahmen.
Weiterlesen
Checkliste Frühjahrsputz

Von der Planung bis zur detaillierten Raum-für-Raum Checkliste – unser Blogbeitrag hält die wichtigsten Tipps und Strategien für Deinen Frühjahrsputz bereit.

Weiterlesen
Lesezeit: 5 Minuten
Welcher Staubsaugerbeutel passt meinem Sauger?

Den Staubsaugerbeutel wechseln, einen neuen einsetzen: Welcher Beutel ist passend? Was ist wichtig bei der Entsorgung? Wir beantworten die wichtigsten Fragen!

Weiterlesen
Lesezeit: 5 Minuten
Aufräumen mit Stiel und Organisation: Der neue orga-nicer von hoogo macht´s möglich
Weiterlesen